hig-wikinger carcassonne

Brügge - Die Stadt am Zwin

Mit der wachsenden Bedeutung der Handelsstadt, zieht es immer mehr verschiedene Kulturen nach Brügge. Neben neuen Personen für alle Gruppen, erscheint mit den "Fremden" auch eine ganz neue Personengruppe. Außerdem handeln die Spieler nun über den "Zwin", den wichtigen Handelsweg, der Brügge seine Bedeutung gab. Es gilt mit seinen Handlangern und geschicktem Kanalbau, wichtige Vorteile zu erhaschen. Neue Karten und das Einbinden der 3/4 der Würfel, verhilft zu einem neuen, frischen Spielgefühl.

 

Brügge - Das Basisspiel

 
 

Bewertungen

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 4.3 von 5. 43 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

Alter:

ab 10 Jahren

Spieler:

2-5

Spieldauer:

ca. 60 Minuten

Autor:

Stefan Feld

Illustration:

Michael Menzel

Cover:

Michael Menzel

Verfügbarkeit:

Für Brettspiele existiert keine Preisbindung, wie z.B. für Bücher. Wir können daher keinen Preis angeben.

Regel:

  • ASTRONOM und BLITZ-SCHIFF
    Der Astronom verdoppelt Blitzaktionen nur dann, wenn eine Personen-Karte aktiv ausgespielt wurde. Blitz-Schiff-Aktionen werden nicht verdoppelt.
  • SCHWEDIN
    Blitz-Personen können mit der Schwedin genutzt werden.
    Handlanger-Personen können genutzt werden, müssen aber mit dem entsprechenden Handlanger bezahlt werden. Eine Person kann durch die Schwedin auch mehr als ein mal pro Runde genutzt werden.
    Dauer-Funktionen können grundsätzlich mit der Schwedin genutzt werden. Oft entfalten diese dann aber keine Wirkung. Karten mit "Jedes mal" oder "ab jetzt" wirken nur, solange man die Karten vor sich ausliegen hat. Beispiel: Der Biologe reduziert die Kosten für das Ausspielen von Personen. Aktiviert man den Biologen durch die Schwedin, reduzieren sich weder die Kosten für das Ausspielen der Schwedin, noch die Kosten für das Ausspielen einer späteren Karte.
    Dauer-Karten mit "einmal pro Runde" oder "Zeigt der Würfel…" können von der Schwedin sinnvoll genutzt werden. Hierdurch können diese Karten dann auch mehrmals pro Runde genutzt werden.

Kommentare

Peter, 28.02.2016 17:24:
Hallo,

wenn man den Zeremonienmeister aktiviert, darf man die oberste Karte vom Ablagestapel nehmen und mit dieser eine zusätzliche Aktion ausführen.

Das Ziehen vom Ablagestapel (statt von einem Nachziehstapel) halte ich nicht für sinnvoll, da dieser von allen Spielern jederzeit durchgesehen werden darf (Regel "Die Stadt am Zwirn", S. 5 u. 12) und damit diese Karte bekannt sein kann - wenn ich diese Karte nicht selbst im gleichen Zug dort erst abgelegt habe, was eine Doppelnutzung in einem Zug bedeutete. Ist das wirklich so gewollt?

Mein Vorschlag: Oberste Karte vom Extrastapel ziehen.

Gruß

Peter W.
Mahmut, 22.07.2015 15:49:
@Günther:

Du darfst die Sofortaktion wieder nutzen, die Karte wird nicht getappt.
Günther, 04.05.2015 15:21:
Hi,
Eine Frage zur Erweiterung: Personen mit Blitzsymbol sind ja grundsätzlich nur einmal. beim Ausspielen aktiv.Wenn ich nun in einer Spielrunde 2 oder mehr Kanalplättchen baue und es liegt ein Schiff mit Blitzsymbol aus, darf ich dann eine solche ausliegende Person mit Blitzsymbol mehrmals nutzen oder wird in diesem Fall die Person für diese Runde auch getappt und es kann nur eine andere genutzt werden?

lg
Günther
Stefan, 02.02.2015 13:07:
Ergänzend zu meiner Frage zuvor:

Wieso war es notwendig den "Henker" so vergleichsweise 'kompliziert' zu machen?
Hätte es nicht ausgereicht, dass man nach Aktivierung mit blauem Handlanger einfach einen beliebigen seiner Handlanger abgibt (in den Vorrat zurück)und sich direkt einen Siegpunkt nimmt?
Stattdessen gibt es nun 2 Aktivierungssymbole auf der Karte und es stapeln sich möglicherweise eine Menge Handlanger auf der Karte, die man dann mit der gesamten 'Beladung' tappen muss.
Der Henker kann ja auch keine Handlanger für die Mitspieler aus dem Verkehr ziehen, da die Grundspielregel besagt, dass der Vorrat der Handlanger nicht begrenzt ist.
Stefan, 01.02.2015 23:40:
Die "Ungarin" beschert einem Geld für unterschiedlich farbige Handlanger in der eigenen Auslage. Da in der Basisspielregel alles, was vor mir liegt (Häuser, Personen, Geld, Bedrohungsmarker und auch Handlanger) als Auslage bezeichnet wird, schließe ich mal daraus, dass hier die Handlanger in meinem Besitz gemeint sind (und nicht die Aktivierungs-Handlanger-Bildchen) auf meinen ausliegenden Personen).
Wieso wird dann beim "Henker" von meinem Handlanger-Vorrat gesprochen? Ist hier nicht genau dasselbe gemeint? Oder ergibt sich durch die unterschiedliche Bezeichnung ein Unterschied?
Mahmut, 30.12.2014 06:12:
@Rüdiger: Ja!

Er "darf" ne andere Karte abgeben. Ob er es macht oder nicht, hat er diese Aktion X ausgeführt und beschränkt so den Vorteil für die anderen Spieler, indem er einen Marker entfernt.
Rüdiger, 03.11.2014 11:47:
Hallo!

Ich habe eine Frage zu den Börsenkarten. Auf ihnen ist ja zu lesen "Die ersten 5/6 Spieler, die die Aktion X nutzen, dürfen...". Heißt das also, man muss auf jeden Fall einen Marker von der Börsenkarte entfernen, wenn jemand diese Aktion macht, auch wenn er den Vorteil der Börsenkarte gar nicht nutzen kann/will?

Beispiel: Es gibt eine Börsenkarte, bei der man bei der Aktionskarte Kanalbau eine beliebige statt der erforderlichen Karte abgeben kann. Wenn nun aber ein Spieler die erforderliche Karte abgibt (also zum Beispiel eine rote Karte abgeben für ein Kanalteil auf dem roten Bauplatz), muss dann trotzdem ein Marker von der Börsenkarte entfernt werden, obwohl der Spieler durch diese ja keinen Vorteil (eine andere Farbe abgeben) erlangt hat?
Mahmut, 28.09.2014 07:41:
@Frank:
Auf jeder Börsenkarte ist eine bestimmte Aktion angegeben, die verbessert wird.
Spielt ein Spieler in seinem Zug eine Karte aus und führt damit die angegebene Aktion aus, darf er die auf der Börsenkarte angegebene Verbesserung nutzen.

In deinem Fall handelt es sich um die Aktion "Bedrohungsmarker entfernen". Du würdest normalerweise, wenn die Börsenkarte nicht ausliegt, ein Karte ausspielen und 1 Bedrohungsmarker in der Farbe der ausgespielten Karte entfernen. Liegt aber diese Börsenkarte aus, bist du nicht mehr an die Farbe der Karte gebunden! Beispiel: Du spielst ne rote Karte aus, und entfernst nen gelben Schadensmarker, weil die Börsenkarte "Notfallplan" ausliegt.

Achtung:
Der Spieler darf die Verbesserung
einer Börsenkarte nur nutzen, wenn er die Aktion durch Ausspielen einer Karte ausführt. Er darf sie nicht nutzen, wenn er eine Aktion
auf andere Weise ausführt, z.B. durch das Aktivieren einer Person.

Hast du aber eine Dauerkarte, die mit "Jedes Mal, wenn du die Aktion Bedrohungsmarker zurücklegen wählst, lege bis zu .... dann profitierst du auch von der Börsenkarte "Notfallplan", und entfernst somit mehrere Marker, wie auf der Karte angegeben ;-)

BG
Mahmut
Frank, 27.09.2014 15:24:
Ich verstehe die Börsenkarte "Notfallplan" nicht. Man darf Bedrohungsmarker zurücklegen in der Farbe seiner Wahl, auch verschiedene Farben. WIEVIELE, ALLE, Vieleicht Zwei?
Gruß
Mahmut, 16.05.2014 17:34:
@Andy:

Zu1: Du ziehst zunächst eine Karte von einem der beiden Stapeln und führst mit der soebend gezogenen Karte eine Aktion aus. Dafür spielst du die soebend gezogene Karte aus und führst eine der folgenden Aktionen aus:

- du nimmt dir zwei Handlanger in der entsprechenden Farbe der ausgespielten Karte.

- du nimmst dir ein bis sechs Gulden, je nachdem, was der Würfel in der Farbe der ausgespielten Karte zeigt.

- du entfernst einen Bedrohungsmarker in der Farbe der ausgespielten Karte und nimmst dir einen Punkt.

- du baust ein Kanalplättchen (vorausgesetzt, deine ausgespielte Karte hat die Farbe des Kanalfeldes auf dem Spielbrett), und zahlst zusätzlich die angegeben Kosten dieses Feldes.

- du baust dir ein Haus, indem du die ebend gezogene Karte mit der Rückseite nach oben vor dir auslegst und einen Handlanger in der entsprechenden Farbe abgibst.

- du legst eine Person in deine Auslage, indem du die ebend gezogene Karte mit der Vorderseite nach oben auf eines deiner leeren Häuser legst und noch die Kosten bezahlst, die links oben auf der Personenkarte angegeben sind.

Du fragtest, was denn mit der gezogenen Karte geschieht, ob du sie anschließend auf die Hand nimmst...

Nein, die gezogene Karte wird ja von dir sofort für eine der Aktionen (siehe oben) ausgespielt.



Zu2: Hier ist fast genauso, wie bei deiner ersten Frage. der einzige Unterschied ist, dass du diesmal die Karte für deine Aktion vom Ablagestapel ziehst und dann es für eins der 6 Aktionen (siehe oben bei Zu1)ausspielst.
Um den Zeremonienmeister benutzen zu können, muß es natürlich als Personenkarte ausliegen haben und zur Aktivierung einen "roten" Handlanger abgeben.

Hoffe konnt dir weiterhelfen. Wenn immernoch etwas unverständlich ist, ruhig weiterfragen.

LG
Mahmut

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
*
Bitte kreuzen Sie alle Spielepackungen an, aber nicht die Mitarbeiter von Hans im Glück.
*
*