hig-wikinger carcassonne

Carcassonne

(gesprochen: KARKASONN)
ist nicht nur der Name einer süd­französischen Stadt, sondern steht auch als Symbol für den Kampf der Ketzer gegen die mittelalterliche Kirchenpolitik. Die Befestigungsanlage inmitten einer weit verzweigten Landschaft ist auch heute noch einzigartig.

Aus großen Tafeln wird eine Landschaft mit Städten und Klöstern, Straßen und Wiesen ausgelegt, die mit jedem Zug größer wird. Mit ihren Gefolgsleuten Ritter, Mönch, Wegelagerer oder Bauer dehnen die Spieler ihren Einfluss auf die einzelnen Bereiche ständig aus, um möglichst viele Siegpunkte zu ergattern. Wohl dem, der in heißen Phasen noch Gefolgsleute übrig hat ...

CARCASSONNE – mittlerweile ein moderner Klassiker – ist ein zwar einfaches , aber niemals simples taktisches Legespiel, das mit jedem Zug neue Herausforderungen bereit hält.

Eine Landschaftskarte ziehen und damit das Spielfeld vergrößern, dann einen eigenen Gefolgsmann einsetzen. So einfach ist das! Carcassonne ist schon wenige Jahre nach seiner Veröffentlichung ein moderner Spieleklassiker, den man einfach gespielt haben muss. Bei jedem Spiel ist die entstehende Landschaft eine andere. Jeder Spieler fragt sich gespannt, ob er sein großes Bauvorhaben noch ungehindert von den Mitspielern duchziehen kann. Auch zu zweit ein großes Spielvergnügen. Zahlreiche Erweiterungen sorgen dafür, dass es nie langweilig wird im Land um die Stadt Carcassonne.

Ausgezeichnet mit dem Spiel des Jahres 2001 und dem 1. Platz beim Deutschen Spielepreis 2001.

 
 

Bewertungen

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 4.8 von 5. 3097 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

Alter:

ab 8 Jahren

Spieler:

2-5

Spieldauer:

ca. 40 Minuten

Autor:

Klaus-Jürgen Wrede

Illustration:

Doris Matthäus

Cover:

Doris Matthäus

Verfügbarkeit:

Für Brettspiele existiert keine Preisbindung, wie z.B. für Bücher. Wir können daher keinen Preis angeben.

Carcassonne Liga & Turniere

Zählleiste

Umrundungsleiste

Personalisierte Version?

Kommentare

Christian H., 06.06.2011 10:43:
Hi David,

die Fragen sind mir noch nicht untergekommen und daher hab ich auch nur meine eigene Asulegung der Regeln. Sobald der Verlag meine letzten Fragen beantwortet hat, werde ich die beiden Fragen nachschieben.

Meinem Regelverständnis entsprechend:

2. Legst du ein Zaubergang, dann kannst du diesen mit einem GFM (also auch das Phantom) nutzen. Also diesen in ein offenes & unbesetztes Gebiet auf auf ein (vorher von einem Spieler gelegtes) Plättchen setzen. Die Zusatzregel, dass du das Phantom zusätzlich zum normalen GFM auf ein anderes Gebiet des Plättchen setzen kannst gilt natürlich weiterhin. Du kannst den GFM also auf ein Gebiet auf der Zaubergang-Karte setzen. Der Zaubergang steht (für meine Regelauffassung) nur stellvertretend für das offene unbesetzte Gebiet ... und dann das Phantom noch auf ein anderes Gebiet der Karte (also auch den Zaubergang benutzen).

Fazit: Ja. Ich würde aber nur einmal die Nutzung des Zaubergangs erlauben. WEIL du würdest den Zaubergang sonst zweimal nutzen, denn auch wenn er nur stellvertretend fungiert und wenn der erste GFM das eine Gebiet schon besetzt, dann steht der Zaubergang autom. für ein anderes offenes & unebesetztes Gebiet, da das Gebiet des ersten GFM nicht mehr unbesetzt ist und eigentlich nicht mehr in die Auswahl kommen würde. Das ist natürlich eine Erbsenzähler-Frage aber Zaubergang nutzen sollte nur einmal funktionieren.
(In der Historie sind die Zaubergänge einfache unterirrdische Tunnel gewesen um in Städte usw. zu gelangen, damit man Feinde umgehen konnte. Einmal angelegt waren diese natürlich nicht flexibel zu andere Städte umzuleiten ;-))

1.
A: Die Gebiete der Startkarten zählen bei der Wertung ja auch mit.
B: Du kannst den nur setzen, wenn sich 4 Plättchen mit grünen Ecken berühren. = Du musst neue (2 beim Schicksalsrad und Stadt Carcassonne; 1 neues beim Fluss1/2; 3 beim normalen Startteil) Plättchen anlegen um den Gutshof setzen zu können.
C: Du setzt den Gutshof nicht direkt auf ein Plättchen (und damit auch nicht auf die Startplättchen), weswegen auch der Drache nix machen kann, da der Gutshof nicht eindeutig auf einem Plättchen steht. Die Burg kannst du samt Burg-Ritter auch auf das Stadtteil auf dem normalen Start-Plättchen legen anstelle 4 Punkte für die Mini-Stadt zu bekommen.

Mein Fazit: Ja, man darf den Gutshof auch setzen, wenn sich 1 oder mehrere Wiesen-Ecken auf Startplättchen befinden.

Ich hoffe das logisch und nachvollziehbar erklärt zu haben.

Gruß
Christian H.
Zugablaufplan: https://sites.google.com/site/carcassonnefanseite
David, 04.06.2011 09:41:
Hi
ich habe gestern mal wieder gespielt, auch mit dem Phantom^^, und dabei kamen zwei Fragen auf.
1. Es gab ja vor kurzem die Diskussion mit dem Drachen und dem Startfeld. Darf der Gutshof mit an die Karte mit dem Schicksalsrad gelegt werden (oder halt Startkarte)?
und wichtiger noch:
2. Kann das Phantom mit dem Zaubergang kombiniert werden, also ein Gefolgsmann auf die Karte mit dem Zaubergang selbst und das Phantom (oder andersherum) in ein offenes Gebiet gesetzt werden?
MfG
David
Christian V., 02.06.2011 18:07:
Hallo Zusammen :)

Hab derzeit ein wenig viel um die Ohren, drum melde ich mich so selten, und komm mit dem Aktualisieren der Gesamtregeln auch kaum hinterher :(

Aber wenn ihr Fragen habt, könnt ich euch auch gerne bei mir per Mail melden (solche Fragen kann ich dann leichter beantworten :))

LG
Christian
Christian H., 24.05.2011 11:10:
Christian V hat aber auch Hausregeln, soweit ich mich erinnere, drin.
Ich denke mal ich bin nicht der erste&einzige, der dem Verlag gefragt/angeboten hat eine FAQ zu erstellen. Im Grunde sind meine Regelfragen per Mail schon eine Art FAQ, aber da noch einige Antworten zu kl. Erweiterungen (vor allem Der Pest) fehlen kann ich das noch nicht anbieten. Das einzige was ich machen kann ist hin und wieder antworten hier posten.

Gruß
Christian H.
Zugablaufplan: https://sites.google.com/site/carcassonnefanseite
Damian, 24.05.2011 10:37:
Ich würde mir hier eine FAQ mit Regelfragen und offiziellen Antworten des Verlags wünschen. So wie es hier auf der Seite beim Spiel "Stone Age" gemacht wurde ...
Maik, 24.05.2011 09:24:
Moin miteinander...

wisst ihr, wen ich bei den Regelfragen hier vermisse? Christian V. mit dem Gesamtregelwerk.

Gruß Maik

www.maik-wegner.de
Holydark, 24.05.2011 07:06:
Da der Drache net nach Carcassonne darf, werde ich das wieder so lösen wie ich das schon mal tat wo wir uns net sicher waren bis ich alle regeln nochmal las. hat sich nun dank Christian und der mail an die Redax doch etwas geändert.
Zurück zum Punkt. Ich hatte das damals so geregelt, das der Drache zwar net in die Stadt Carcassonne darf, dafür aber am Rand laufen darf. Startfeld war einfach eh nie das Problem. (Ich kann mir net immer merken wo das ist.) Und Schicksalsrad mache ich das genau so.

Ich muss aber zugeben, das ich mit einigen Hausregeln spielen (Grade wegen den ganzen Erweiterungen).
Das mit Schwein und Baumeister fressen können und vom Turm verschont bleiben finde ich auch etwas seltsam geregelt.

Aber wie schon mal erwähnt haben wir paar kleine Sonderregeln, die nach Meiner Meinung net ganz ok sind.
Die Fee schützt vor allem.
Das Männchen auf dem Turm liefert am Ende des Spiels 2 Punkte pro Turmteil
Der Bürgermeister und Der Große GFM kosten das doppelte zum auslösen.

Aber es kann jeder grade durch die ganzen editionen halten wie er will.
Ich selbst hoffe nochmal Carcassonne dieses jahr spielen zu können. Hatte nur einmal das vergnügen die Pest zu testen. Und die Phantome will ich ebenfalls austesten.
Christian H., 23.05.2011 17:20:
Kann man so oder so sehen ;-) der eine geht dann übers Startfeld zum GFM des Mitspielers, der andere würde übers Startfeld weiter von seinem GFM wegziehen.

Ich nehms erstmal so hin, bis es eine offizielle Lösung gibt, aber wenn man Carcassonne oder das Schicksalsrad als Startfeld nimmt, dann setzt jeder Spieler, der was gegen den Drachen hat den an das andere Ende der Carcassonne-Welt :(.

Das muss wohl vorläufig jede Spielerunde für sich lösen.

Gruß
Christian H.
Zugablaufplan: https://sites.google.com/site/carcassonnefanseite
Damian, 23.05.2011 16:28:
@Christian: Die Regel, die besagt dass der Drache nicht auf das Startfeld darf, bewirkt jedoch m. E. genau, dass er abgeschwächt wird. Nämlich in den Fällen wo der Drache einen direkten weg gehen könnte um sich einen GFM, Schwin oder Baumeister zu schnappen. Wenn er nicht auf das Startfeld darf, bewirkt das, dass er stattdessen oft einen Umweg um das Startfeld machen muss und keine gerade Linie zum GFM gehen kann. Das ist meiner Meinung nach unnötig und macht den Drachen noch Schwächer als er aus meiner Erfahrung her ohnehin schon ist
Christian H., 23.05.2011 11:32:
@HolyDark: Ich verstehe/verstand das natürlich auch so wie du. Aber jetzt nachdem ich drüber nachgedacht habe und versuche das logisch zu verbinden kommt folgendes raus.

Da ja "üblichen Setzregeln" explizit genannt wird, würde das bedeuten, dass du mit Hilfe des Zauberganges die vertane Chance in ein Gebiet zu setzen eines vorherigen Zuges nachträglich realisierst. Das Nachholen des Setzens, weil ein Spieler nicht in das Gebiet (warum auch immer) gesetzt hat und das bis jetzt immer noch unbesetzt bzw. wieder unbesetzt ist, hat immer als Voraussetzung, dass das Plättchen auch zuvor angelegt werden musste. Weil ohne Plättchen anlegen gibt es auch kein Setzen.
Demzufolge wäre auch das vom Verlag mitgeteilte Verbot auf Startkarten absolut nachvollziehbar und logisch. Du kannst mit dem Zaubergang einen GFM irgendwohin setzen, wo normalerweise auch ein GFM gesetzt werden hätte können. Da man auf der Startkarte niemals ein GFM komplett setzen kann (halb geht durch das Burgplättchen) ist es auch mit dem Zaubergang nicht möglich. Der soll nicht etwas ermöglichen, was generell nicht möglich ist/war, sondern nur, dass der Spieler damit ein nicht getätigtes Setzen auf ein, im Laufe des Spiels, vorher angelegten Plättchen nachträglich setzen kann, soweit die anderen Bedingungen ebenfalls erfüllt sind (offen, unbesetzt = Grundvoraussetzungen um überhaupt in ein Gebiet setzen zu können).

Ein Spieler hatte die Chance in das Gebiet zu setzen, er wollte nicht, du holst das mit deinem GFM nach.
Du spingst allso quasi für den ein.

Diese These wird auch gestützt, da man nur GFMs mit dem Zaubergang setzen kann aber keinen Baumeister oder Schwein.
Ich hoffe man konnte mir folgen.
Warum jetzt der Drache nicht auf Startfelder ziehen darf kann ich nur so erklären, damit der nicht in Gebiet gezogen werden kann, wo eh keine GFMs stehen, um den nicht allzu sehr abzuschwächen.

Gruß
Christian H.
Zugablaufplan: https://sites.google.com/site/carcassonnefanseite

Form

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
*
Bitte kreuzen Sie alle Spielepackungen an, aber nicht die Mitarbeiter von Hans im Glück.
*
*