hig-wikinger carcassonne

Carcassonne

(gesprochen: KARKASONN)
ist nicht nur der Name einer süd­französischen Stadt, sondern steht auch als Symbol für den Kampf der Ketzer gegen die mittelalterliche Kirchenpolitik. Die Befestigungsanlage inmitten einer weit verzweigten Landschaft ist auch heute noch einzigartig.

Aus großen Tafeln wird eine Landschaft mit Städten und Klöstern, Straßen und Wiesen ausgelegt, die mit jedem Zug größer wird. Mit ihren Gefolgsleuten Ritter, Mönch, Wegelagerer oder Bauer dehnen die Spieler ihren Einfluss auf die einzelnen Bereiche ständig aus, um möglichst viele Siegpunkte zu ergattern. Wohl dem, der in heißen Phasen noch Gefolgsleute übrig hat ...

CARCASSONNE – mittlerweile ein moderner Klassiker – ist ein zwar einfaches , aber niemals simples taktisches Legespiel, das mit jedem Zug neue Herausforderungen bereit hält.

Eine Landschaftskarte ziehen und damit das Spielfeld vergrößern, dann einen eigenen Gefolgsmann einsetzen. So einfach ist das! Carcassonne ist schon wenige Jahre nach seiner Veröffentlichung ein moderner Spieleklassiker, den man einfach gespielt haben muss. Bei jedem Spiel ist die entstehende Landschaft eine andere. Jeder Spieler fragt sich gespannt, ob er sein großes Bauvorhaben noch ungehindert von den Mitspielern duchziehen kann. Auch zu zweit ein großes Spielvergnügen. Zahlreiche Erweiterungen sorgen dafür, dass es nie langweilig wird im Land um die Stadt Carcassonne.

Ausgezeichnet mit dem Spiel des Jahres 2001 und dem 1. Platz beim Deutschen Spielepreis 2001.

 
 

Bewertungen

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 4.8 von 5. 3080 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

Alter:

ab 8 Jahren

Spieler:

2-5

Spieldauer:

ca. 40 Minuten

Autor:

Klaus-Jürgen Wrede

Illustration:

Doris Matthäus

Cover:

Doris Matthäus

Verfügbarkeit:

Für Brettspiele existiert keine Preisbindung, wie z.B. für Bücher. Wir können daher keinen Preis angeben.

Carcassonne Liga & Turniere

Zählleiste

Umrundungsleiste

Personalisierte Version?

Kommentare

Flo, 23.12.2010 03:37:
Moin, Christian!
Danke zum Statement zur Gesamtregel - es wäre auch zu schön gewesen...
Ich hatte mich da etwas unklar ausgedrückt. Selbstverständlich kommt der GFM zum Spieler zurück.

Ein schönes und entspanntes Fest euch allen!
Christian, 22.12.2010 15:07:
Hi Floh, das Katapult hab ich noch nicht gespielt und ich denk ich verzichte da auch drauf, laut Regel werden aber nur GFM beachtet. Turmteile, Drachen Fee und andere Figuren werden in der online verfügbare nicht beachtet.

Die von Euch verwendete Hausregel finde ich bis auf den Punkt, dass der GFM wieder auf den Turm zurück kommt, sehr schlüssig. Den GFM würde ich ebenso zurückgeben, da der Turm ein Gebiet ist und genauso wie Städte et c. behandelt werden sollte.
Bei einem Turm trifft man den GFM zwar immer, aber dafür ist der Turm an sich weniger leicht zu treffen.

Für eine offizielle Stellungnahme schreibst du besser an info@...

Eine Komplettregel mit allen Eventualitäten gibt es meines Wissens noch nicht.

Gruß
Christian
Flo, 22.12.2010 04:44:
Hallo!
Letztens haben wir seit langem mal wieder eine Partie mit allen acht großen Erweiterungen gespielt. Inklusive Auf- und Abbau waren wir zu zweit etwa 2:15h beschäftigt.
Vor einiger (längerer) Zeit war hier mal eine offizielle Gesamtregel im Gespräch. Gibt es dazu schon neues? Grade in der Verbindung Turm bzw. Drache mit Katapult wäre es schön, mal etwas offizielles in der Hand zu haben.

Bislang haben wir mit folgender Hausregel gespielt:
Wird ein Turm durch das Katapult umgeworfen, werden die Teile nicht wieder aufgebaut, sondern unter den Mitspielern aufgeteilt; sollte dabei ein Turmteil übrig bleiben, erhält dieses der Spieler mit den aktuell wenigsten Punkten. Eventuell stehengebliebene Turmteile bleiben aber stehen. Gefolgsmänner auf dem Turm kehren zurück.

Verschiebt das Katapultplättchen den Drachen, so bleibt er auf dem neuen Feld stehen mit allen Folgen für dort stehende Gefolgsmänner.
Christian, 21.12.2010 16:15:
Hi,

die Regeln berücksichgtigen nicht das Setzen eines GFMs.
Der Basar wird wie ein Ereignis gespielt. Auf den Basar selber kannst du doch garkeinen GFM setzen. Es wird nirgends erklärt, wann der Basar abgeschlossen ist oder wie viele Punkte er bringt. Dem zufolge setzt du deinen GFM auf Kloster, Straße, Weg, Stadtteil des Plättchens und wertest dann. Nachdem die Punkte gesetzt wurden wird die Basarrunde gespielt und danach ist der nächste Spieler an der Reihe.

Gruß Christian H.
Ralph, 21.12.2010 16:05:
Hallo zusammen! Ich habe eine Frage zur 8. Erweiterung: Wird der Basar-Ablauf (Karte ziehen usw.) eigentlich auch ausgelöst, wenn ich KEINEN Gefolgsmann auf das Kärtchen stelle?
Christian H, 17.12.2010 21:07:
Hi Ihr, ich hab grad von Georg Wild folgende Antworten erhalten:
Bürgermeister in der Stadt ist ein Ritter. Die Bezeichnungen Ritter, Wegelagerer, Mönch et c. sind Rollen die der GFM einnimmt. Regeltechnisch ist er dennoch weiterhin ein GFM. Der gr. GFM und der Bürgermeister sind jeweils ein GFM auch wenn sie bei der Mehrheiten-Wertung als 2 (bzw. Anzahl der Wappen in der Stadt) Ritter gelten.
ALso alles so wie ich mir das gedacht habe.
Desweiteren: Als Grundregel gilt folgendes:GFM unterliegen den üblichen Einsetzregeln (nur auf das gerade gelegte Kärtchen, nur in unbesetzte Gebiete, ...), der normalen Wertung und werden bei den Mehrheiten berücksichtigt. Gefolgsleute können gefangen genommen und vom Drachen gefressen werden. Das trifft auf kleine und große Gefolgsleute, Bürgermeister und Wagen zu.

Sonderfiguren haben abweichende Einsetzregeln und eine andere oder gar keine Wertung. Sie können (streng genommen) nicht gefressen oder gefangen genommen werden. (Eine Ausnahme müssen wir hier machen: Baumeister und Schwein verschont der Drache nicht. Das wäre inhaltlich nicht zu rechtfertigen.)
Das gilt für Baumeister, Schwein und Gutshof.

Das war jetzt offiziell :)

Heißen Dank
Gruß
Christian H.
Christian H, 16.12.2010 23:22:
:) naja, dass GFM in der Stadt Ritter, im Kloster Mönche, auf Wiesen Bauern und auf Kultstätten Ketzer sind, wird schon seit dem ersten Basisspiel kommuniziert. Das ist die Funktionen bzw. die Rolle des GFM in dem Gebiet. Das ist das Dumme bei Carcassonne, einmal heißt es explizit Ritter, Mönch oder Bauer, andermal wiederum allgemein GFM. So ist die Pest des Schicksalsrads oder aber der Turm auch einfacher zu erklären und vor allem offen für neue Rollen. Wenn da stehen würde: Du kannst mit dem Turm einen Bauern, Ritter, Mönch oder Ketzer gefangen nehmen, was würde mit anderen Rollen in späteren Erweiterungen passieren.

Sobald ich eine ANtwort auf meine Mail an HiG erhalten habe schreib ichs hier. Hoffentlich siegt Logik vor nicht nachvollziehbarer Sonderregel
Gruß
Christian H.
Leijona, 16.12.2010 22:30:
Ich denke fast, dass mit Ritter nicht die "Person Ritter" sondern eher die Zuordnung gemeint ist.
Wiese = Bauer
Kloster = Mönch
..
Und Alles, was eine Stadt besetzen kann, wird eben als "Ritter" tituliert.

Sprich; nicht die Person als solche - sondern die Funktion an sich, die eine Figur als "Besetzer" ausüben kann, ist wohl mit "Ritter" gemeint.
(Ritter=Stadtbewohner)

Gruß - Leijona

[PS: Man gut, dass ich meinen richtigen Namen nicht auch noch offenbare. Sonst würde das Namens-Chaos noch heilloser werden...:-D]
Christian H, 16.12.2010 18:09:
Hmmm .... ich hab mir mal die engl. Regel von Rio Grande angeschaut und die ist wirklich schlimm: "On his turn, a player may place his mayor instead of a follower. He may only place his mayor in a city, which has no knight or follower. The usual follower placing rules apply." Hier wird "Gefolgsmann oder Ritter" geschrieben obwohl es Gefolgsmann oder Bürgermeister heißen müsste. Ich schreib HiG direkt per Mail an und frag nach. Offilziell gelten Wagen, Bürgermeister auch als Gefolgsmänner. WIe ich diese inkonsequenz liebe ^^.

Wer was offizielles weiß kanns schon mal hier rein schreiben.

Gruß
Christian H.
Christian H., 16.12.2010 12:16:
@Holydark
Ja das ist schon ein Streittehma. Grundsätzlich heißt es immer nur Ritter, wenn ein GFM in einer Stadt steht. Ein normaler GFM hat die Stärke von einem Ritter, der große von 2 und der Bürgermeister eben von der Anzahl der Wappen. Selbst der Wagen ist regeltechnisch ein GFM und wenn der mit einem GFM in einer Stadt steht (natürlich regelkonform später über ein Plättchen verbunden, zählt der genauso. Stände auf dem Schicksalsrad "Gefolgsleute" bei Steuern wie bei Du bekommst je GFM in deinem Vorrat 1 Punkt, ich glaub bei Unwetter oder so, dann würde ich dir Beipflichten und es wären je GFM 1 Punkt je Wappen und je GFM. ABER es steht eindeutig Ritter da und die Bezeichnung "Ritter" gibt es in Carcassonne eben nur bei Wertungen und da sind Wagen/normale GFM = 1, gr. GFM = 2 und Bürgermeister = Anzahl der Wappen in der Stadt. Zu deinem trost ein Bürgermeister in einer Stadt ohne Wappen gibt keinen Punkt, da er die Stärke 0 hat. Das eine GFM sind Besitzanzeichen (welchem Spieler was gehört), das mit Ritter sind die Stärke.

@Pest: wäre nett wenn du mir den Link mal per Mail zusendest, ich weiß nicht wo du meinst.

Gruß
CHristian H.

Form

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
*
Bitte kreuzen Sie alle Spielepackungen an, aber nicht die Mitarbeiter von Hans im Glück.
*
*