hig-wikinger carcassonne

Kampf der Gladiatoren

Das Publikum jubelt, die Arena ist bis zum letzten Platz gefüllt. Gerade ziehen sie ein, die furchtlosen Gladiatoren, um sich dem Wettstreit gegen Konkurrenten und wilde Tiere zu stellen.

Beim Kampf der Gladiatoren schicken die Spieler mehrere Teams in die Arena. Nur die Stärksten und Schlauesten werden sich durchsetzen. Der Kampf wird durch Würfel ausgetragen, wobei es eine entscheidende Rolle spielt, welche Gladiatoren ein Spieler aufgestellt hat und ins Duell schickt. Der Netzwerfer schaltet bereits vor dem Kampf gegnerische Gladiatoren aus. Der Speerwerfer dagegen setzt auf Schnelligkeit und bestimmt, welches Team als Erstes zuschlagen darf. Auf den Schwertkämpfer sollte kein Team verzichten, da dieser die Anzahl der Würfel im Kampf eröht. Mit dem Schildträger wehrt man Verwundungen ab und der Zweizackträger ermöglicht es, einen missglückten Würfelwurf zu wiederholen.

So wird Runde um Runde ausgefochten, die erfolgreichen Teams erobern immer mehr Platz in der Arena - am Ende bleiben nur die Gladiatoren des stärksten Spielers übrig.

Kampf der Gladiatoren - Ein flottes Zockerspiel um Cäsars Lorbeerkranz.

 

 
 

Bewertungen

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 3.8 von 5. 49 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

Alter:

ab 10 Jahren

Spieler:

2-5

Spieldauer:

ca. 45 Minuten

Autor:

Reiner Knizia

Illustration:

Mathias Dietze

Cover:

Mathias Dietze

Verfügbarkeit:

Nicht mehr erhältlich, Restbestände im Verlag erhältlich